Adobe Flash – der Anfang vom Ende?

Link zu "Thoughts on Flash" von Steve Jobs

Quelle: apple.com

Wie heise online berichtet, stellt Adobe die Entwicklung des Flash-Plugins für mobile Endgeräte ein, stattdessen will sich Adobe fortan auf HTML5-Technologien konzentrieren. Damit ist der seit längerer Zeit andauernde Streit zwischen Adobe und Apple offenbar beigelegt. Apple hatte Flash auf seinen mobilen Endgeräten von Anfang an nicht zugelassen, nun hat sich der Konzernriese aus dem kalifornischen Cupertino durchgesetzt (siehe auch „Thoughts on Flash“ von Steve Jobs).

Laut Adobe soll der reguläre Flash-Player von dieser Entscheidung nicht betroffen sein, doch manch ein Zeitgenosse fragt sich schon, ob das der Anfang vom Ende für Flash ist: „Es werden ab sofort Wetten angenommen, wann die letzte Stunde des regulären Flash-Players geschlagen hat“, schreibt zum Beispiel giga.de.