Goodbye Google! Welcome DuckDuckGo!

Auf dem Vormarsch: duckduckgo.com

Quelle: duckduckgo.com

Nutzer-Tracking, personalisierte Werbung, mangelhafter Datenschutz – lange Zeit hat sich kaum jemand darum gekümmert. Seit dem Bekanntwerden der NSA-Praktiken interessieren sich immer mehr Internetnutzer für diese Themen und wie sie ihre Privatsphäre schützen können. Ein Schritt unter vielen ist da, die „Datenkrake“ Google zu meiden und stattdessen alternative Suchmaschinen zu nutzen. Eine davon ist „DuckDuckGo„,  die sich inzwischen zu einem ernsthaften Google-Konkurrenten gemausert hat. DuckDuckGo verspricht, Suchanfragen nur anonymisiert zu speichern. Nutzer-Tracking usw. sind somit ausgeschlossen. Was allerdings nicht verschwiegen werden soll: Bei dieser Suchmaschine handelt es sich ebenfalls um ein Angebot aus den USA und die Suchergebnisse sind derzeit noch sehr US-lastig, selbst wenn man in den Einstellungen die Suchregion geändert hat. Ein Interview mit dem DuckDuckGo-Gründer Gabriel Weinberg gibt es auf t3n.de.