Browser-Cache

Der Browser-Cache ist ein Pufferspeicher, in dem Webseiten und deren Bestandteile (Texte, Bilder, Grafiken usw.) zwischengespeichert werden, um die Webseite bei einem erneuten Aufruf schneller anzeigen zu können. Meist handelt es sich beim Browser-Cache um ein spezielles Verzeichnis auf der Festplatte des Webseiten-Besuchers, in dem die Inhalte gespeichert werden. Unerwünschter Nebeneffekt ist häufig, dass veraltete Webseiten-Versionen angezeigt werden, obwohl die Website selbst längst aktualisiert worden ist. In diesen Fällen hilft es meist, den Browser-Cache zu löschen (manchmal ist es zusätzlich erforderlich, den Browser komplett zu beenden und neu zu starten).

Dieser Artikel steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Autor: Karsten Gajetzky.