E-Commerce: Anfängerfehler vermeiden

Wer sich mit dem Gedanken trägt, selbst einen Online-Shop zu eröffnen und ins E-Commerce-Geschäft einzusteigen, sollte sich professionelle Hilfe holen. Das betrifft nicht nur Design und Programmierung des Online-Shops, sondern fängt schon bei der Geschäftsidee und der Auswahl des Unternehmens- bzw. Markennamens an. Viele Einsteiger glauben, dass sie das alles mit einem Website-Baukasten und der Hilfe eines Bekannten problemlos selbst hinbekommen. Doch genauso viele Gründer scheitern an immer den gleichen Fehlern. Die fünf schlimmsten Anfängerfehler beschreibt t3n.de – was allerdings nur als Einstieg in die Materie verstanden werden und als Basis für eine umfassende Recherche und Analyse dienen kann – zu der dann hoffentlich auch die Hilfe von Experten in Anspruch genommen wird. Hier geht’s zum Beitrag: Die fünf schlimmsten Anfängerfehler im E-Commerce.

Referenzen für HTML, PHP, WordPress & Co.

t3n.de: Leaflet macht interaktive Karten zum Kinderspiel

Quelle: t3n.de

Wer viel programmiert, muss viel wissen. Wer viel in unterschiedlichen Programmiersprachen programmiert und dazu Content-Management-Systeme betreut, muss noch viel mehr wissen. Da kann man schon mal den Überblick verlieren. „Cheat-Sheets“ kommen da wie gerufen, da sie auf einen Blick den nötigen Durchbkick verschaffen und der Erinnerung auf die Sprünge helfen. Eine Übersicht über hilfreiche Referenzen bietet t3n.de hier.